Vielen, vielen Dank!

An alle Spender, die uns entweder mit 15 Euro, wie Brigitte R., überraschten oder an Gabi R. , Jana, Anja I. oder Marina G., die die Katzenheimat für die draußen lebenden Kater und Katzen zu dieser Jahreszeit mit wirklich gutem Trockenfutter versorgten! Auch an die Firma Hitzegrad geht noch einmal mein herzlicher Dank, da auch ein Körbchen dabei war, das Kater Filou in der ebenfalls gespendeten Hütte sichtlich nutzt. Ihn persönlich sehe ich darin nicht liegen , das wäre zu einfach. Nur anhand Liegekuhlen und weißer Haare, kann ich erkennen, dass er es sich darin gemütlich macht.

Für die 15 Euro von Brigitte kauften wir bei Ebay zwölf neue Taschenwärmer, da die alten irgendwie verschollen gingen oder tatsächlich nach häufiger Aufwärmung ihre Wirkung aufgaben. Der Winter ist in diesem Abschnitt extrem hartnäckig, trotz Klimawandel und Erwärmung. Ich mag nur sagen: Ich kann es kaum noch ertragen und leide mit den Tieren, die nur mit Taschenwärmern und Fußheizung eine halbwegs angenehme Mahlzeit zu sich nehmen können. Die Taschenwärmer bewährten sich für die zahmen Tiere, denn sofort das Futter gegessen, erhalten sie unter den Schalen die entsprechende Wärme. Ansonsten sind sie leider kaum sinnvoll, denn wer zu spät kommt, kann auch durch Taschenwärmer kein warmes Futter erwarten. Abends bleibt es jedoch inzwischen etwas länger hell, es geht aufwärts und man darf den Mut nicht verlieren. Somit entdeckte ich an Minkys, Emmikens und Fritzchens Stelle einen Neuzugang, ein sichtlich scheues Tier. Sei es Katze oder Kater, es hört nicht auf und nur eventuell habe ich Glück, dass es sich um die Mutter von Hanni und Nanni handelt. Wer weiß, die nächste Aufgabe ist somit vorgegeben.

Mein Geburtstagsgeschenk bestand übrigens aus einer Kamera. Eine Kamera für mich, der absoluten Technikdumpfbacke, aber die per Infrarot selbst bei  Dunkelheit lediglich auf Bewegungen reagiert, ansonsten eine lange Ausdauer zeigt. Immer wieder braucht man solch einen Technikkram, da man nicht Tag und Nacht anwesend sein kann. Die preiswerteste Möglichkeit bekam ich von Heike, wodurch  ich zumindest erkennen konnte, dass ich diese Futterstelle schweren Herzens dicht machen musste. Aber Ratten, auch wenn sie nett anzusehen sind, sind kein Spaß und Ärger ist vorprogrammiert. Hermine kam von dieser Stelle und ob Kater Max sich dort noch aufhält, weiß ich nicht. Ich kann nur hoffen, dass er noch lebt und sich ebenso wie Samatha zur neu angelegten Stelle verzogen hat. :

Ich danke Euch allen herzlich für Eure Unterstützung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s