Kater Pikus sucht ein Zuhause!

Der kleine Pikus… kann sich auch noch zu einer Pikuline entwickeln. Seine Pflegemama ist sich nicht 100% sicher, ob nun Katze oder Kater – aber ist eigentlich auch wurscht, oder?

Pikus ist ungefähr drei  Monate jung, sehr liebebedürftig und verspielt. Er hat kein Interesse an Wildheit, sondern genießt die Bequemlichkeiten, wie sie geboten werden.

Obwohl die momentanen Witterungsverhältnisse solch kleinen Katzen oft das Leben nehmen, so konnten sie in diesem Fall  das Leben ermöglichen. Pikus und seine beiden Geschwister wurden anhand ihrer Spuren im Schnee entdeckt.

Im Hafengebiet, auf der Rückseite, der internen Seite einer Lebensmittel – Fabrik, zu der ein Normalsterblicher keinen Zutritt bekommt. Einer der  Mitarbeiter dieser Fabrik ist ein tatkräftiger Katzenfreund. Herr M. konnte schon oft helfen und nahm vor zwei Jahren Katze Leni  auf. Er hatte Leni und ihre vier Kinder selbst gefangen, als die definitiv ausgesetzte  Leni innerhalb der Firma auf einem Wellblechdach ihre Babys zur Welt brachte. Auf Bekanntmachungen meldete sich niemand und abgemagert, wie diese Katze seinerzeit war, muss sie lange unterwegs gewesen sein.

Herr M. hält seine Augen offen, tut und macht wie es in seiner Möglichkeit steht. So auch im Fall Pikus. Er rief mich an und sagte, dass drei kleine Katzen auf dem Fabrikgelände herum laufen. Er würde nun täglich (verbotenerweise) Futter bereitstellen um sie anzulocken und hätte ein rotes, getigertes und ein schwarzes entdecken können. Ich brachte ihm eine Falle und den Umsetzkorb zur Firma, mit denen er innerhalb drei Tagen ein rotes Katzenbaby und Pikus fangen konnte. Das dritte, Schwarze, war plötzlich wie vom Erdboden verschwunden. Es hatte Lunte gerochen oder war von seiner Mutter gewarnt worden, jedenfalls tauchte es Tagelang nicht mehr auf.

Das rote Katzenbaby nahm sofort einer der Kollegen Herrn M´s auf, der bereits eine Katze besitzt und dem Zwerg ein gutes Zuhause bieten wird. Pikus wurde von der Katzennothilfe – Kitty e.V. in Empfang genommen und in die Pflegestelle von Luci und Antika gebracht.

Für das dritte Katzenkind meldete sich ebenfalls ein Kollege mit Katzenanhang an… so muss das im Idealfall gehen.

Das schwarze Katzenbaby ging erst zwei Wochen später, um genau zu sein am 27.12. hungrig in die Falle, aber es ist ebenfalls gesund, putzmunter und lebt nun bei „angemeldetem“ zweiten Kollegen, innerhalb einer vorhandenen Katzenfamilie.

Wer die Mutterkatze ist, ist die Frage. Es kann sein, dass es eine bereits kastrierte getigerte Katze ist. Im September konnte Frau N. eine Katze fangen, die, laut Tierarzt, sofort nachdem sie aus der Narkose aufgewacht war, dringend wieder frei gelassen werden musste, da sie noch säugte. Das ist eine der grausamen Nachrichten, denn man will weiteres Elend verhindern und  trifft auf ein Muttertier, das eine OP mitmachen muss und das, den Bauch kahl geschoren, sofort wieder heraus gelassen werden muss – ohne Möglichkeit auf eine Wundverheilung, ohne zu wissen ob die Welpen noch leben. Es tut in der Seele weh, und ich gebe zu, dass man in diesen Momenten über Sinn und Unsinn nachdenkt und darüber, ob man sich überhaupt  einmischen soll. Einmischen in die Natur, die doch alles selber regelt…. Zweifel steigen auf, ob man überhaupt ein Tierschützer ist oder eher zu den Quälern gehört.

Aber dann konnte man wieder drei Tieren helfen,  drei weiteren Jungkatzen das schwere Leben ersparen. Und wie es scheint, fühlt sich Pikus recht wohl. Er hat Ähnlichkeit mit Emmy und könnte tatsächlich eine Art Verwandter sein, denn vom Hafen stammen auch Emmy und Maxi und wer weiß schon, wie viele Katzen und Kater, Urgroßväter und Tanten seitens der Familie dort leben. Eben Hafengebiet, verzwickt und meist hart.

Wäre lieb, wenn jeder der die Möglichkeit dazu hat, diese Suchanzeige auf Blog oder HP  veröffentlichen würde.

Pikus befindet sich in NRW, Neuss / Dormagen und kann gerne bei Interesse besucht werden.

Ansprechpartner ist die Katzennothilfe – Kitty e.V.

Telefon : 02131 3839667
Fax: 02131 3839665
E-Mail: Katzennothilfe-Kitty-e.v@gmx.de
Internet : http://www.Katzennothilfe-Kitty.de

Vielen Dank!

Advertisements

3 Kommentare zu “Kater Pikus sucht ein Zuhause!

  1. Hallo Sabine
    Super Bericht, Du hättest Reporterin werden müssen.
    Super beschrieben.
    Danke.
    Hoffen wir mal, dass Pikus ein feines Zuhause bekommt.
    Er ist wohl doch ein kleiner Kater. Grazia hat wohl gestern kleine Hoden gesehen. ( Grins ).Sie trägt ihn auf Händen. verwöhnt ihn mit Hüttenkäse und ein wenig Sahne. Ist der kleine ganz wild drauf.
    Ist schon entfloht und entwurmt.
    Nur impfen müssen wir ihn noch.
    LG rike 13 Katzennothilfe Kitty

  2. Pingback: Verwilderte Katzen « Katzen-Heimat-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s