Wolf im Hamsterpelz

Vergangenen Dienstag rief Babette an, dass ein weiterer verschnupfter Wurf Kitten an einem Feldrand gefunden worden sei und, weil die Gruppe an Pflegestellen verteilt wurde, sie nur ein einzelnes Baby bei sich im Käfig sitzen hätte.

Es säße dort, einsam, verlassen und ob wir nicht …

Mein Herz schrumpfte zu einer Rosine und ja klar: „Wo und wann treffen wir uns?“

Wir trafen uns an gewohnter Tankstelle und Babette überreichte mir eine Handvoll Leben.

Ein winziges Katzenmädchen, das sie zuerst versucht hatte mit Milch zu füttern, was jedoch angewidert zurück zuckte und auf ein rohes Stück Fleisch hoffte. Das gab ihr Babette sogar, es wurde vertilgt wie von einer echten Katze und somit stellte sich heraus, dass dieser Winzling gar nicht mehr so jung sein kann. Selbst diese kaum erkennbaren Augen nahmen bereits ein stattliches Grün an, jegliches Babyblau fehlt. Aber was ist das? Ein unterentwickeltes, zurückgebliebenes  Katzenkind oder ein Frühentwickler?

Das mit dem zurückgebliebenen stimmt auf keinen Fall, denn es ging von Tankstelle aus direkt nach Hause, wo die zwei ehemaligen Rotzis warteten. Begeistert waren sie nicht und vor allem das Katerkind nahm die Begebenheit sofort in die Pfote.

„Hier kommst du nicht rein“, konnte er schlecht äußern, somit blieb es bei Fauchen seinerseits und heftigem Knurren seitens der Neuankunft. Das erste gemeinsame Fresschen wurde somit relativ lautstark eingenommen, obwohl es an Näpfen nicht mangelte. Der scheinbare Hamster wusste sich jedenfalls  durchzusetzen und überraschte sogar einen Kater.

Mittlerweile sind die drei Nasen ein Team und schlafen sogar zusammen in einer Box. Die naturgemäße Körperwärme wird dem Winzling nur gut tun.

Beim Tierarztbesuch am Donnerstag packte ich gleich alle drei ein, das ist immer einfacher. Untersucht werden sollte lediglich das rechte Auge von Rotzimädchen, aber der Winzling erweckte Aufmerksamkeit, weshalb ihm ebenfalls eine 3x tägliche Dosis Augensalbe attestiert wurde.

Das Rotzimädchen hat es nicht einfach, da der Katzenschnupfenvirus während  seinerzeit verklebtem Auge die Hornhaut schädigen konnte. Bisher kann man nicht urteilen, ob es zu einem bleibenden Sehschaden kommen wird.  Augentropfen sind nicht empfehlenswert und Cortisonhaltige Salbe wäre schädigend, somit bestehen die jeweiligen Behandlungen aus Gent – Ophtal Augensalbe und einer kommenden Kontrolluntersuchung.

Bei Ankunft

Heute, 16.06.

Ganz ehrlich, es macht Freude eine PS für Quarantänetiger zu sein. 😉

Advertisements

4 Kommentare zu “Wolf im Hamsterpelz

  1. Oooohhh – das Mädchen sieht aus wie mein Regenbogenkater Findus!! Sooooo niedlich und zuckersüß. Wenn wir nicht schon voll besetzt wären …

    Alles Gute ihr drei süßen schnuckeligen WInzlinge. Ich hoffe, ihr findet ein schönes Zuhause!

    Schnurrige Grüße von Barbara und ihren Tigern, Moritz, Charlie, Mara, Ciacomo

  2. Ach Gottel, das ist ja wirklich ein kleines Hamsterchen 🙂
    Welch entzückendes Video und wie toll sich die kleine Süße gemausert hat! Du bist und bleibst ein Engel!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s