Hurra, schwarzer Schatten hat eine Pflegestelle gefunden!!

Diese umwerfend gute Nachricht  muss ich loswerden!

Eine inzwischen sehr wertvolle Freundin, die ich durch ein Kurzgeschichtenforum  kennen lernte, las den Bericht über die kleine schwarzweiße, wilde Katze vom Dachboden.

Ich nannte den Zwerg  inzwischen Daisy, aber seit heute hat sie einen anderen Namen, den ich vergessen habe, aber Namen sind eh Schall und Rauch. Viel wichtiger ist, dass Christine sich anbot,  „Ex Daisy“ ein vorübergehendes Zuhause zu bieten.

Aber nicht nur das,  Christine hat die Möglichkeit, die kleine Ex Daisy  in einer Art Welpenlaufstall unterzubringen, wo selbst ein kleiner Kratzbaum Platz findet, bis sie aufgetaut ist und am Alltag teilnehmen möchte. Dabei helfen, werden Katze Gretchen  und Hündin Gini. Ich hoffe sehr, dass es klappt und der  kleine Faucher solch ein Alltagsleben annimmt und für sich selbst akzeptiert. Dazu gezwungen wird schließlich keiner.

Ex Daisy ist heute in ihrer Pflegestelle angekommen (der glückliche  Zufall wollte es wohl so, dass wir nicht weit voneinander entfernt wohnen), und nun harren wir mal der Dinge – und warten auf Fotos und Berichte.

Solch traurige Fotos

wird es  in Punkto vier Monate junge, scheue Miez bestimmt nicht mehr geben.

Unterwegs  gab es bei einem kurzen  Stop einen weiteren Kampf mit einer Tierärztin, die es wagte  Ex Daisy zu impfen. Dieser Gang wurde, Dank der Pflegestelle, in einem Rutsch nach Übergabe erledigt, damit kein zusätzlicher Stress –  wie ein erneutes, unfreiwilliges Muss  in eine Transportbox –  vermieden werden konnte.

Tausend Dank, Christine und Manuela! Das ist ein großer Beitrag zum Tierschutz!