berühmte Katzenfreunde (5)

Der amerikanische Präsident Abraham Lincoln

soll ebenfalls ein Katzenfreund gewesen sein. Spezielle Zitate, die ihn als ausgewiesenen Katzenfreund charakterisieren, habe ich nicht vorzuweisen, wohl aber kann man Abraham Lincoln zu den Tierrechtlern zählen, auf die Schnelle kann ich mit folgenden Zitaten dienen:

„Ich bin für die Rechte der Tiere genau so wie für die Menschenrechte. Denn das erst macht den ganzen Menschen aus.“

„Ich gebe nicht viel auf die Religion eines Mannes, für dessen Hund oder Katze sie nichts gutes bedeutet.“

Mit dem Namen Abraham Lincolns ist der blutigste Krieg in der amerikanischen Geschichte verknüpft, aber auch eine der größten Errungenschaften amerikanischer Politik:
die Abschaffung der Sklaverei.

Während die weißen Amerikaner in ihm den Bewahrer der Union sahen, betrachteten ihn die Afroamerikaner vor allem als den Sklavenbefreier. Auch ihr Bild von Lincoln war von religiöser Metaphorik geprägt. Schon bei seinem Besuch in Richmond kurz vor Kriegsende wurde Lincoln von den Schwarzen als „Vater Abraham“ begrüßt. Später verglichen sie ihn mit Moses, der sie ins gelobte Land geführt habe, ohne dieses selbst zu erreichen.

Weiterlesen