Hilfe für gefundene Tauben

Ein Thema, was ich lange schon intensiver bearbeiten wollte.
Eine fachkundige Fortsetzung wird folgen, aber erst einmal sollten „Ottonormalversuche“ zum Überleben einer gefundenen Taube reichen.

1. Sichten und sich kümmern. Nicht wegsehen!
2. Entweder ein Tierheim, einen Tierschutzverein vor Ort anrufen oder die Taube in irgendeiner Art einsammeln/fangen. Fällt oftmals schwer, da man alltäglich selten einen Karton oder ein anderes geeignetes Behältnis mit sich herumträgt – von der fehlenden Zeit mal abgesehen. Trotzdem kann man Tierschutzvereine, Taubenexperten informieren, das ist im Zeitalter von Smartphone und Co. kein Thema mehr. Selbst die 112, die Nummer der Feuerwehr darf gewählt werden. Ohne Quatsch, aber diese netten Menschen kommen selbst für verletzte Möwen heraus und bringen die Tiere zu einem Tierarzt oder zu einer ihnen bekannten Auffangstationen.
3. Die Anrufe haben allesamt nichts gebracht, somit versuchen, die Taube an einen stilleren Ort zu bringen, vorsichtig zu scheuchen, als dort auf dieser Straße zu belassen, wo ihr innerhalb der nächsten Minuten  das Leben genommen werden wird.
4. Zu einem späteren Zeitpunkt nachsehen und sich erneut kümmern.
5. Sollte man das Glück haben und die Taube mit nach Hause nehmen  können, gilt als erste Maßnahme: Wassergabe!
Den Schnabel der Taube in eine Schale mit warmen Wasser halten. Nicht allzu tief, weil sich in den Schnäbeln der Vögel die Nasenlöcher befinden. Es kann dauern, deshalb nicht die Geduld verlieren, aber eine durstige Taube wird das Wasser erkennen und nach kurzer Zeit gierig trinken. Das Wasser kann selbstverständlich auch kalt gereicht werden, aber warmes Wasser wirkt für Tauben wie Tee. Somit auch ein Balsam für die Seele. Futter in Form von Körnern wäre nicht schlecht, aber bekanntlich schlecht in diesem Moment greifbar.
Wenn das Tier keine Anstalten macht, kann man ihm mit einer Spritze das Wasser einflößen, aber auch diese Maßnahme gehört zur Kategorie Fortgeschrittene, denn kaum ein Mensch hat eine Einwegspritze greifbar zur Hand.
6. Die verletzte Taube benötigt einen dunklen Platz, in dem sie sich sicher fühlt und zur Ruhe kommen kann. Es kann ein Karton sein oder ein ähnliches Behältnis, das man mit Zeitungspapier oder einem alten (darf auch ein neues sein) Handtuch auslegt. Wichtig ist eine luftdurchlässige und gleichzeitig dunkle Möglichkeit. Stroh als Unterboden ist auch eine gute Maßnahme, aber wie gesagt, meist in solchen Momenten nicht vorrätig.
7. Hat man bis hierher immer noch keine  Erfolge erzielt, gilt es der Taube Futter zu bieten, falls man es nicht sofort versucht hat. In manchen Tierfachgeschäften gibt es spezielles Taubenfutter zu kaufen, aber zur Not kann man Reis oder geschälte Sonnenblumenkerne in beinahe jedem Discounter besorgen. Selbst mit zerbröseltem Schwarzbrot kann man einer Taube zum Überleben helfen, sollte sie alleine picken können.
8. Eine verletzte Taube benötigt selbstverständlich sofortige Hilfe und meist werden  schwächelnde Brieftauben angefahren, die an beringten Beinen zu erkennen sind. Verletzte oder junge Tauben wollen/können oftmals nicht selber essen, dann muss per Hand das Futter eingefößt werden, aber das gehört ebenfalls zur Kategorie Fortgeschrittene und ist nicht so einfach zu erklären und schwierig zu händeln. Ein Tierarzt kann selbstverständlich helfen, aber er sollte ein Vogelexperte sein. Das ist kein Vorurteil, aber Wildtierauffangstationen und Taubenexperten sind oft besser über Wildtiere informiert, haben eventuell mehr Möglichkeiten, da sich auch im Nachhinein gekümmert werden muß. Sie geben die Taube gewissenhaft und pflichtbewusst ab – aber der Tierarzt hat ein Problem, weil er eine Aufnahme/Pflegemöglichkeit eventuell gar nicht bieten kann. Auch darüber muss/sollte nachgedacht werden.

Leider geschieht es oft, dass verletzte Tauben oder im allgemeinen verletzte Vögel die erste Nacht nicht überleben. Sie haben jedoch alles richtig gemacht, denn auch das Sterben kann eine Qualität haben. Besser in einem sicheren Unterschlupf einschlafen, als im Rinnstein einer Straße krepieren, oder?

Somit viel Glück, und Danke, dass Sie über unsere ältesten Mitlebenden nachdenken und sich kümmern!

Viele Grüße an all die verscheuchten und missachteten Taubenseelen von „Flusi“, der momentanen Jungtaube, die bereits ein Bein aufgrund eines Unfalles verlor und hilflos an einer Straßenbahnhaltestelle herumirrte. Sie mag und kann noch nicht selber essen, muss gefüttert werden. Aber dafür kommt sie hier in der Katzenheimat erst einmal zur Ruhe, bis eine Voliere – mit entsprechenden Freunden gefüllt – gefunden wurde.
Flusi

Kaninchen Lupinchen Teil 1

Es haben sich eine Masse Leute gemeldet, die allzu gerne bereit sind ein blindes und behindertes Wildkaninchen aufzunehmen. Tja, aber im Ernst, es war kein einziger Mensch. Warum auch, gell?
Ich hatte mich an die Kaninchenwiese.de gewendet, aber auch an Menschen, die 2000 qm Wiesengrundstück besitzen, doch Lupinchen ist kein edler Widder und kein Angora, es ist scheu wie eine wilde Katze, lebt vor sich hin und benötigt eventuell lediglich einen Partner und ein größeres Terrain. Von einer der zuständigen Damen der Kaninchenwiese bekam ich zumindest Tipps, wie das Füttern von Haselnussbaumzweigen. Somit drehen sich unsere Spazierwege mit Bella nun stets um Wiesen und Haselnussbäume.
Inzwischen dreht Lupinchen seine einsamen Runden im Außengehe, das es preiswert bei farmfux gab. Für 25,35 € und schneller Lieferung, dabei hätte das Teil im Fressnapf 59,99€ gekostet. Mit Heringen für das Ferienleben im Zelt verstärkt, hält es auch eventuell streunenden Hunden stand.
Hier ein Video vom wilden Lupinchen, dessen verbliebenes Auge inzwischen erblindete. Aber wer solch einen Unfall überlebte, kann nur noch mit Schäden leben.
Die Musik gab es gratis dazu … konnte irgendwie nicht abgeschaltet werden:

Wenn es regnet …

… dann muss man sich um andere Dinge kümmern und mag nicht draußen herumflitzen.
Meili 8
Meili 9
Meili 10Meili 4
Meili 3
Dann sind Fische angesagt,
Meili und Fische
Meili und Fische 1
Meili und Fische 2
Meili und Fische 3
kuscheln
Meili
und faulenzen.
Es regnet
Der Rasensamen freut sich jedenfalls über viel Regen.
Garten Schattenrasensamen wächst somit auch neben dem Wald, obwohl es niemand glauben wollte – und die Maulwürfe freuen sich ebenfalls …
Und Tara hat ihre Unterkunft akzeptiert, obwohl sie nicht immer darin liegt. Dann weiß ich wirklich nicht wo sie sich aufhält, aber ich bin stets sehr beruhigt, wenn ich ihr schwarzes Fell tief schlummernd in warmer Styroporbox im sozusagen alten Steinbruch unter dem Balkon liegen sehe:
Tara
Alles wird gut – und ich wünsche Euch Lesern eine schöne Woche! 😉
Meili 18

Buchempfehlungen

Ehrlich gesagt habe ich es verschwitzt und muss einige Exemplare noch bestellen. Zum Verschenken und eins für uns, da die Katzenheimat mit einer Geschichte vertreten ist.
Erlebnisse von und mit Katzen, kurz gesagt:

Cover
Der Erlös dieses Buches geht zu 100% an die Feline Senses – Lebensfreude für
Katzen mit Ataxie e.V.
und die Idee, sowie deren arbeitsintensive Umsetzung stammen von Anika , der ich für Ihren Einsatz hiermit danke! Großartige Leistung, Anika!
Da der Verkaufserlös bisher noch vor sich hin dümpelt, bitte ich Euch Leser um Teilung dieses Artikels. Sicher kennt Ihr Katzenfreunde, die einerseits gerne lesen und andererseits nichts dagegen haben, mit einem Buchkauf etwas Gutes zu tun.

Da fällt mir ein, dass wir hier mit Meili eine kleine Blumenhüterin aufgenommen haben:
Meili neu und es ein gleichnamiges Lesewerk von einer lieben Bekannten Bernadette Reichmuth gibt: Die Blumenhüter
Ebenfalls sehr empfehlenswert und eine etwas andere Kategorie, eine Mischung aus Märchen und Fantasy, aber mit Herz und Verstand für und über Mutter Natur geschrieben.

Irrsinn

Ich nenne es beim Namen und wenn ich dadurch Probleme bekomme: So what?
Aber ich kann mich fürchterlich aufregen, über folgende Irrsinnigkeit: Ein Fressnapfgeschäft, irgendwo in Deutschland. Man stellte einen Container hinter den Laden und warf all die Dinge hinein, die entweder leicht beschädigt oder unverkäuflich schienen. Eine Bekannte ging in den Laden und fragte nach: In die Hand geben dürfe man ihr diese Teile nicht, alles andere sei ihr Ding. Mit anderen Worten: „Wenn sie fitt genug sind um in diesen Container zu gelangen, sich nicht erwischen lassen, dann bitteschön. Wenn nicht, dann Pech!“
Aufgrund dieses Tipps fuhr ich am nächsten Tag vorbei und sah flauschige Decken, inzwischen mit Absicht aufgeschlitzt und zerstört, zerdepperte Katzenklos und Boxen. Aber der Laden hatte noch nicht geöffnet und ich war fitt genug. Somit „klaute“ ich einen Teil eines Kratzbaumes und von Fit und Fun den völlig unbeschadeten Hundekorb „Turban“.
Ist wie bei den weggeworfenen Lebensmitteln, bei denen sich inzwischen reichlich Menschen an den Kopf fassen und sagen: „Seit Ihr noch alle bei Sinnen“?
Für die Katzenheimat hat sich die Kletteraktion jedenfalls gelohnt:
IrrsinnIrrsinn 3Irrsinn 5
Irrsinn 2
Meili 20

Kaninchen Lupinchen

Unser kleiner Neuzugang, der ein artgerechtes Zuhause sucht! Kaninchen Lupinchen hat nur noch ein Auge, das rechte Vorderbeinchen war gebrochen und überhaupt ist es sehr scheu und eben ein Wildkaninchen.
Wer Wen kennt, der solch einem Wesen ein artgerechtes und sicheres Zuhause bieten kann, dem wäre ich sehr dankbar, wenn er sich bei mir melden würde!

Es war am vergangenen Montag, als ich eine Straße entlang fuhr und um kurz vor Sieben Uhr ein verletztes Kaninchen im Rinnstein hocken sah. Ich hielt an und blickte auf dieses noch Lebewesen herab. Es saß naß und mittlerweile vom Straßenschlamm schmutzig im Rinnstein. Sein Kopf wackelte hin und her, das rechte Auge quoll hervor, sein Fell war voller Blut. „Scheiße, scheiße, scheiße!“ Verdammte Scheiße und verfluchte Welt“!
Lupinchen
Ich nahm das noch lebende Kaninchen und packte es in den Umsatzkorb für Katzen, den ich momentan ständig im Auto habe. Eine Decke gab es auch noch und somit fuhren wir weiter. Die Arbeit rief und eine Möglichkeit zu einem Tierarzt zu fahren war unmöglich. Die Heckklappe muss ich während der Arbeit alle paar Meter auf und zu machen, und jedes Mal sah ich nach, ob dieses Kaninchen noch lebte. Es lebte und wollte auch weiter leben. Somit kam ich auf die Idee, mal einen ganz anderen Tierarzt auszuprobieren. Nicht all die, die bisher lediglich die Einschläferungsspritze kannten und sie ohne Kommentar benutzten. Kaninchen Lupinchen sollte zur Tierärztin meines Vertrauens und obwohl noch edliche Kilometer und Zeit vor uns lagen: Lupinchen hielt durch.
Um 11.00 Uhr hatten wir es geschafft und Lupinchen und ich betraten die Tierarztpraxis. Frau Doktor war relativ entsetzt, meinte aber, dass man das rechte Auge entfernen müsse, das rechte Beinchen schienen und dann mal schauen. Sie fragte aber auch gleich, ob ich die Möglichkeit zur Pflege hätte. Sicher, hm, irgendwie bestimmt.
Eine Narkose bei Kaninchen sei stets relativ problematisch, aber man könne schauen. In der einstündigen Wartezeit fuhr ich zu einem Fressnapfladen und besorgte Heu, Streu und überhaupt … es waren inzwischen dreißig Jahre vergangen, wo ich ein Kaninchen hatte. Moppel, Lumpi, die waren steinalt geworden, aber was hatte ich denen zum futtern gegeben? Ich konnte mich echt nicht erinnern, die Zeiten hatten sich geändert und eine Fachverkäuferin musste her.
„Ach, der arme Schatz, aber hier, für kleine Kaninchen die optimale Versorgung“, und sie drückte mir eine Tüte von Multifit in die Hand. Ich achtete nicht auf die Inhaltsangaben, meine Güte, das waren Körner und Grünzeug, damit konnte man nichts falsch machen – oder ? Wenn eine Fachverkäuferin sagt das ist gut, dann sollte das stimmen. Und wieder stellte sich heraus,dass man selber denken muss, denn in der Tierarztpraxis wurde mir gesagt, dass Kaninchen keinerlei Getreide vertragen und Getreide zu Durchfall führt. Holla, die Waldfeh … ist das Leben nicht gruselig genug?
Lupinchen hatte die OP jedenfalls gut überstanden, nur selbstständig essen wollte es nicht, was ja auch kein Wunder war, nach diesem Drama. Die Tierärztin behielt Lupinchen somit noch bis abends bei sich, fütterte sie alle zwei Stunden mit Möhrensaft, weil Möhrenbrei im REWE ausverkauft war. Ich musste weiterarbeiten und der Herr des Hauses holte sie gegen sechs Uhr ab. Lupinchen ist definitiv weiblich, wie während der Narkose festgestellt werden konnte. Abends stand ich da und musste auch noch ein Kaninchen füttern. Mit Spritze und Karottenbrei von Hipp, das ich ebenfalls in der Mittagspause besorgt und das miese Getreidefutter in reine Pellets umgetauscht hatte. Logisch, waren die Pellets teurer und auch diese getrockneten Wiesenkräuter kosten ihr Geld, aber ich bekam einen Durchblick, wie beim Katzen – oder Hundefutter, wo man zwingend! selber denken muss und kaum einem Verkäufer oder Werbung trauen darf. Das linke Auge muss mit Salbe versorgt werden, weil es auch in Mitleidenschaft gezogen wurde, mit Baytril und Metacam muss das Mädel auch noch versorgt werden, mit Abmessung für 2 Kilo Tiere teilten die Tierärztin und ich die Unkosten, da Wildtiere im Normalfall nicht auf Kosten des Finders gehen.
Aber in der Katzenheimat ist eh alles ein bisschen anders …
Inzwischen wurde der Ausheilkäfig für Katzen kaninchengerecht umgerichtet
Lupinchen 1

und Lupinchen mag aber am allerliebsten Löwenzahn, Klee und Gras von einer Wiese. Ich musste lange überlegen, meine Güte, manchmal hat man wirklich einen Balken vor dem Kopf, aber hier in der Nähe gibt es eine große Wiese und weil sie vor kurzem gemäht wurde, wächst Löwenzahn, Gras und Klee ganz frisch. Kohlrabi, Äpfel und Möhren mag Lupinchen ebenfalls sehr gerne und wenn Ihr mit mir für eine gute Zukunft für Lupinchen sorgt, wäre ich Euch, wie gesagt, sehr dankbar. Vielleicht teilt Ihr das auf Facebook? Mir egal, die Zeit drängt nicht und es sollte das perfekte Zuhause werden. Lieben Dank!
Den Menschen, die sich über ihre hinterlassenen Scherben keine Gedanken machen, wünsche ich ihr entsprechendes Schicksal.