einen Ort gibt es….

da benennt man seinen Wohnort nach der Intelligenz der Katzen.

Katzenhirn

Katzenhirn ist ein Ortsteil der schwäbischen Stadt Mindelheim und liegt rund 5,5 km östlich davon.

Die Katzenschnurrtherapie

… habe ich heute entdeckt. Vor Zeiten hatte ich schon einmal einen Bericht im Radio gehört, sinngemäß, dass das Katzenschnurren mit Frequenzen stattfindet,  die  Knochenbrüche ect. schneller heilen lassen.

Hier nun einen link zu einer Seite, die sich mit der Heilwirkung von nachgemachten Katzenschnurren, dem Gerät KST 2010 beschäftigt.

http://www.kst-2010.com/?gclid=CO-1osOuu7UCFVEwzQodd2gAYw

auch der Tagesspiegel widmete dem Thema mal einen Beitrag

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gesundheit/katzen-schnurren-ist-die-beste-therapie/218442.html

So ein Katzenschnurrgerät soll 750 € kosten…

 

Wenn man das liest: wie vorbeugend gesund lebt jemand, der eine Katze (oder zwei, drei…)  sein eigen nennt.

berühmte Katzenfreunde (9)

Heute möchte ich Gustav Klimt vorstellen. Naja, ein Vorstellen erübrigt sich wohl, jeder hat seine Kunst auf die eine oder andere Art und Weise schon wahrgenommen,ist er doch der bekannteste Vertreter des Wiener Jugendstils. Sagen wir also,ich will ihn hier als Katzenfreund outen.

Dieses Outing ist schon irgendwie nötig, denn keine seiner acht Katzen ist je von ihm „verewigt“ worden. Aber ich meine, er legte sowohl die Schönheit   als auch die Sinnlichkeit der Katzen in seine Frauenbilder. Hier auf dem Foto ist er im Malerkittel – mit Katze

Bild Dame mit Fächer (1917-1918)

Bild Danae entstanden 1907-1908

Mehr über Klimt   hier  auf der Seite vom Leopold-Museum in Wien

ein Klick von Dir könnte dem Berliner Tierschutzverein schon helfen

ein Klick von Dir könnte dem Berliner Tierschutzverein schon helfen.

Vielleicht ist der eine oder andere bereit, dem Berliner Tierschutzverein zu helfen…

viaein Klick von Dir könnte dem Berliner Tierschutzverein schon helfen.

berühmte Katzenfreunde (8)

Dieses Bildnis ist von Gustave Courbet 1848 gemalt worden und zeigt uns den Dichter Charles Baudelaire, der u.a. in ihrer Schönheit einmalige Katzengedichte schrieb, die Katzenliebhabern und Verliebten gleichermaßen genügen können.

Hier als Beispiel in der Übersetzung von Therese Robinson eines der Gedichte

Die Katze
(aus der Sammlung Die Blumen des Bösen)

Komm, schöne Katze, und schmiege dich still
An mein Herz, halt zurück deine Kralle.
In dein Auge ich träumend versinken will,
Drin Achat sich verschmolz dem Metalle.

Wenn meine Hand liebkosend und leicht
Deinen Kopf und den schmiegsamen Rücken,
Das knisternde Fell dir tastend umstreicht
Sanft, doch berauscht vor Entzücken,

Dann seh‘ ich sie. Und ihres Blickes Strahl
Er scheint dem deinen, schönes Tier, zu gleichen,
Ist tief und kalt, scharf wie geschliffner Stahl,

Und feine Düfte fühl‘ ich zitternd streichen,
Gefährlich süssen Hauch, der gluterfüllt
Den braunen Leib von Kopf zu Fuss umhüllt.

Leider fand ich kein Bild mit Katze, deshalb entschied ich mich für dieses, das B. als vertieft lesenden, vielleicht auch arbeitenden Schriftsteller zeigt, denn er war ja auch Übersetzer.
Schade, dass Courbet nicht noch eine Katze ins Bild malte, aber der Rauch der Pfeife – wenn man genau hin sieht – bildet irgendwie einen Katzenkörper mit schönem, dicken Katzengesicht und Katzenohren. Ob gewollt oder nicht, wer weiß…

Baudelaires Vita hole ich mal von wikipedia, sie ist sehr interessant.

Weiterlesen