Ein Pächsken

Nein, das ist kein Schreibfehler, sondern die Bezeichnung aus einer bestimmten Region Nordrhein – Westfalens stammend, für eine tolle Sache. Ich zum Beispiel stamme aus Wuppertal wo die Schwebebahn fährt und sage zu einer Schublade „Schoss“, zu einem Stieltopf „Scheppe“ und da mein Vater aus Essen stammte, wurde mir die Bezeichnung „Pittermesser“ für ein kleines Messer in die Wiege gelegt.

Somit verstand ich sofort, als Katja nachfragte ob ihr Paket angekommen sei, worum es ging. Schließlich gehört auch „Pächsken“ dazu, wenn man ein riesengroßes  Paket liebevoll gepackt und verschickt hat. Das DHL Pächsken konnte angeblich nicht zugestellt werden, da die Anschrift falsch sei. Katja wunderte sich und schaute bei Sendungsverfolgung nach.

Ich kam vergangenen Donnerstag nach Hause und erfuhr vom Herrn des Hauses, dass ein DHL Mann geklingelt hatte und bereits unten an der Haustüre rief: „Das schleppe ich nicht in die dritte Etage“, woraufhin der Herr des Hauses antwortete: „Dann lassen sie es eben stehen.“ Katja hatte die Sendung am Montag zur Post gebracht, eigenhändig gepüngelt. Ich stelle mir vor, dass der zuständige Fahrer bereits am Dienstag nach einer Lösung suchte, um das Pächsken möglichst ohne Mühe loszuwerden. Als es dann Nachfragen gab, er sein Horrorteil immer und immer  wieder in den Wagen gesetzt bekam, endlich jemand den Türöffner betätigte, stellte er sich einfach stur. Nun, eventuell sollte er sich einen Bürojob suchen, denn dieser gute Mann scheint überfordert. 😉

Wie dem auch sei, jedenfalls kam mir der Gedanke, unterschiedliche „Nachhausekommen“  zu zeigen. Diese Situationen beruhen jeweils auf menschlicher Faulheit, da ein Karton mit Styroporschnipsel nicht im Korridor vergessen werden darf und Jacken absolut nicht auf einen Stuhl gehören.

Paket

Paket 2

Man muss ehrlich sein und klar, ist es ständiges Hinterherräumen, was einen bei sieben bis neun Jungkatzen erwartet.

Aber jetzt zu Katjas Pächsken, das  eine sehr positive Überraschung für uns darstellte und für das ich mich hiermit ganz, ganz herzlich bedanke!

Eine große Styroporbox, gefüllt mit den allerfeinsten Trockenfuttersorten inklusive Megadosen von Mac`s, zwei Spielangeln und Nervennahrung für Sabine:

Paket 1

Paket 2

Paket 4

Auch das verursachte Chaos, aber nur kurzfristig, denn aus der Styroporbox wird sich ein Futterhaus oder ein Unterschlupf  basteln, bei irgendwelchen Wilden finden lassen, sei es am Hafen oder irgendwo anders, wo es den Tieren schlechter geht.

Er hat sie nicht nötig und begnügt sich mit einfachem Karton, der Prinz, der Charlie:

Paket 5

Lieben Dank Katja!

Ein Kommentar zu “Ein Pächsken

  1. Boah! Katja, super Hammer! Und wer sich immer fragte wie man eine Katze einfängt: Einfach einen Karton voll Katzensachen auspacken :mrgreen:
    LG Silke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s