Bübchens Umzug

Und wieder wurde das Herz schwer. Nicht nur meins, auch Frau K – D. hatte schlecht geschlafen, da sie so sehr hofft, dass Bübchen gefühlsmäßig ankommen wird und von ihrer schwarzen Schönheit „Flocke“ akzeptiert wird. Flocke ist im gleichen Alter, allerdings war sie bisher die Prinzessin bei Familie K-D..

Wie das so ist,  macht man sich tausendfach einen Kopf und überlegt, wie es einem selber gehen würde. Entweder mit einem Eindringling, den man vorher nie gesehen hat, überrascht zu werden, oder andersherum wie es einem geht, wenn man aus seinem gewohnten Umfeld herausgerissen, in eine fremde Umgebung gebracht wird, wo andere Gerüche, andere Geräusche, fremde Menschen und fremde Artgenössin leben.

Bübchen 1

Bübchen

Ich probierte etwas aus, für das ich von „Tierexperten“ sehr wahrscheinlich gelyncht werden möchte. Aber wer sonst kennt Kater Bübchen und seine Schwester Perlchen so lange? Mein Gedanke war, dass Perlchen und Bübchen bereits angstvolle Stunden oder sogar Tage in einem Karton erleben mussten. Krank und ausgesetzt, wo es sich nicht vermeiden ließ, dass sie sich von oben bis unten mit Kot vollschmierten. Gemeinsam standen sie diese qualvollen Stunden durch und ich habe nicht das Recht, Bruder und Schwester ohne Kommentar voneinander zu trennen. Deshalb kam mir die Idee, Perlchen mit auf den Weg in Bübchens Probezuhause zu nehmen. Erstens, damit beide sich unterwegs gegenseitig beruhigen. Zweitens, weil ich dachte, dass Perlchen die Gelassenere sein würde, was die Inspektion der neuen Wohnung anbelangt und Drittens, weil ihr der Abschied leichter fallen könnte, da sie weiß, wo sich ihr Bruder aufhält.

Nanni und Perlchen 1

Perlchen mit Nanni

Punkt eins bestätigte sich. Die Hinfahrt wäre für Bübchen weitaus stressiger geworden, aber in diesem Fall musste er sich darauf konzentrieren seine Schwester zu beruhigen. Punkt zwei ging leider daneben, da weder Perlchen noch Bübchen Interesse an neuem Umfeld zeigten. Die Box war sicher, dort wollten sie nie wieder heraus. Punkt drei, nunja, daran arbeiten wir gerade.

Somit verbrachten wir einige Stunden bei Familie K-D., und letztendlich musste sanfte Hand angelegt werden um die Samtpfoten zu bewegen. Der erste Gang Perlchens führte unter den Wohnzimmerschrank, der zweite unters Sofa und Bübchen folgte ihr. Irgendwann wurde es Zeit, sonst säßen wir immer noch in einer wunderschön großen Altbauwohnung. Aber es muss weitergehen und den Rest muss diese tiererfahrene Familie schaffen. Das wird sie schaffen, da bin ich ganz sicher. Es kommt nun auf Prinzessin Flocke an,  wie sie reagieren und ihren aufgedrungenen „Freund“ finden wird.

Frau K -D. versorgte uns jedenfalls mit Notfall Globulis, die ich Perlchen geben solle, was soeben geschah. Wir beide verzogen uns ganz alleine in die Küche, was jede Katze sichtlich genießt, was mir auch immer wieder zeigt, dass jede Katze ihre spezielle Aufmerksamkeit benötigt, und Perlchen bekam ihre Bachblüten in Leberwurst. Wir schafften das sogar, bis die wilde Hanni auf die Türklinke sprang, sich und dem  Rest der Bande Einlass verschaffte. Laut Frau K-D., die studierte Heilpraktikerin ist, besteht jeder Körper gesamt aus Schleimhaut, da ich nur wusste, dass Globulis gemörsert über die Schleimhäute im Mund wirken (sollen). Perlchen benötigt sie anscheinend tatsächlich, da sie hier laut maunzend  hin und her läuft, immer wieder zur Tür und allem Anschein nach ihren Bruder sucht. Vielleicht habe ich ihr auch zu viel zugemutet, aber wie man es macht, macht man es eh verkehrt.

Somit ist das eine Vermittlung die echt an die Nieren geht. Nicht nur an meine, alle Beteiligten können nicht vorhersagen, wie sich solch ein Geschwisterpaar verhalten wird. Auch Bübchen wird mit der entsprechenden Menge Bachblüten versorgt werden und mehr kann man nicht tun, außer abwarten.  Familie K -D. kennt sich aus, denn ihr erster Kater lebte drei Wochen lang unter der Couch und wurde anschließend zum Traumkater.

Bübchen mit Wally

Bübchen mit Lucy

Bübchen und Perlchen  nicht trennen, ja, auch ein Gedanke, aber wie ich irgendwo schon einmal sagte, kam der Gedanke, Perlchen zu behalten, nicht von ungefähr. Es ist eh nicht leicht, für ein Tier ein perfektes Zuhause zu finden und eine Einzelkatze hat immer noch bessere Chancen als ein Doppelpack. Perlchens Auge muss täglich mehrmals mit Tropfen und Salbe behandelt werden, eine OP steht an. Wie soll man auch noch für solch ein Handicap das beste Zuhause finden? Das ist Glück, wie ein Lottogewinn und die Chancen stehen in etwa gleich.

Wir wünschen uns nichts sehnlicher, als dass der nächste damalige Notfall ein wunderschönes Zuhause bekommen hat. „Bübchen, Du Teddy, halte die Öhrchen steif und wenn nichts geht, kannst Du jederzeit zu uns und Deiner Schwester zurückkommen!“

Advertisements

3 Kommentare zu “Bübchens Umzug

  1. Ach je, das sind Entscheidungen die ich gar nicht treffen könnte. Hast Du denn schon etwas gehört? Klappt es?
    LG Silke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s