Neues Jahr, neue Tierarztbesuche

Glücklicherweise hat es lange gedauert, aber dann fing die unkaputtbare Geierwally/Lucy an, leicht zu röcheln. Vor Weihnachten fing es an und ich wartete ab, wegen der Feiertage und dann wegen ihres Unkaputtbaren. Aber Lucy hörte nicht auf, begann hin und wieder wie ein Raucher zu husten, ihre Nase schien verstopft  und ich verabredete einen Tierarzttermin. Alles in allem immer noch ohne jegliche Panikattacke, denn ansonsten ging es Lucy gut. Frau Doktor Scherer hörte sogleich, was los war und fragte, ob ein Abstrich gemacht werden solle: „Selbstverständlich, damit wir auf der sicheren Seite sind.“ Bei unserem Besuch zeigte uns die Tierärztin unseren ehemaligen  Oskar, der gleichzeit zur bösen, bösen Kastration abgegeben worden war. 😉

Wir bekamen gesagt, dass Synuloxpulver angerührt noch vorrätig sei. „Ja, in der Tat.“ Das solle Lucy einmal pro Tag verabreicht bekommen und abwarten, was die Laborergebnisse berichten. Lucy ein Mittel per Spritze einflößen ist kaum machbar, deshalb rief ich am nächsten Tag an, ob es eine Alternative gäbe.

„Wirklich nicht möglich?“

„Nein, wirklich nicht, denn wie der Arbeitstitel schon sagt: Geierwally.“

„Okay, dann warten wir auf das Ergebnis und versuchen ein Langzeitmittel per Spritze zu verabreichen.“

„Das scheint die Lösung.“

Bereits am Nachmittag kam der Anruf mitsamt Ergebnis und gleichzeitiger Terminabsprache. Lucy plagte eine geringe Anzahl „Pasteurella multocida“ und erst nach Anreicherung wurden „alpha – hämolysierende Streptokokken“ nachgewiesen. Jetzt wisst Ihr Bescheid. 😉

Die Behandlung am selben Tag beinhaltete auch Romina und Charlie, deren Impfung fällig war und die Kontrolle Perlchens rechtem Auge. Eigentlich sollte Perlchen zum ersten Mal geimpft werden, aber dazu komme ich gleich. Lucy bekam eine Dosis „Convenia“ verabreicht und bereits am nächsten Tag gab es keine Röchelei mehr. Kontrolle wird kommenden Freitag stattfinden, aber ich denke, dass ein kleiner Abstrich, exakte Analyse und gezielte Behandlung helfen konnten. Wo immer Lucy das her hatte …

Schnee 12

Dem Kuhkatzmädchen Perlchen geht es blendent, aber wie sich inzwischen herrausstellte, ist sie auf ihrem schlimmen Auge blind. Es dauert noch eine Weile, bis sie operativ behandelt werden kann, aber eine Operation wird sie nur von ihren Missständen, die ein eingerolltes Augenlid mit sich bringen, befreien, das Augenlicht wird nicht zu retten sein. Aber was soll es? Perlchen ist hier die zielsicherste Katze und hat kein Problem mit ihrem Auge. Aufgrund ihres  angeschlagenen Immunsystems, das einerseits mit ehemaligem Katzenschnupfen, dann mit Zahnwechsel und andererseits mit Kampf ums Auge zutun hat, konnte sie bisher immer noch nicht  geimpft werden.Perlchen

Viele Grüße von Bella:

Schnee 1

Sobald die Etagentür aufgeht, ist Ausgang angesagt. Nur bis zum Fenster, aber manchmal auch bis zur Haustüre. Hannischmocks mag zwar nicht mich, aber meine Schuhe ganz doll:

Schnee 10

Schnee 11

Lucy und Nanni sind Kämpfer, lieben die Natur:

SAM_1963

Schnee 13

Naja, Hanni hin und wieder:

Schnee 14

Advertisements

5 Kommentare zu “Neues Jahr, neue Tierarztbesuche

  1. Mache Dir das nächste Mal nicht solchen Stress mit dem Sinulox. Das ist ein AB, das man mit Milchprodukten geben kann, also z. B. mit -L Sahne. Es ist viel einfacher, wenn die Tiere ihre Medikamente freiwillig nehmen. 😉
    Ich hoffe, Lucy ist ganz schnell wieder ganz gesund.
    Wann soll Perlchen denn operiert werden? Hängt das von ihrem Gesundheitszustand ab oder von ihrem Alter?
    Hoffentlich kommt jetzt bald der Frühling, zumindest aber einfach wieder wärmere Temperaturen.

  2. Perlchen muss auf einen ausgewachsenen Kopf warten, ansonsten geht es ihr gut, abgesehen von fehlender (und oft unwichtiger) Impfung.
    Bei Lucy bestand das Problem wegen der Meute, denn Sahne etc. lockt sie wie eine Horde Fliegen. Da kann keiner alleine was bekommen. In einem seperaten Zimmer verabreichen bedeutet wieder Unsicherheit und: „Nee, jetzt mag ich erst recht nix, das kommt mir komisch vor.“
    Aber Danke für den Tipp, Katja, denn dieses Synulox war mit einer Art Orangensaft vermischt. Tierärzte kommen auf seltsame Ideen und meinen dann noch: „Das schmeckt gut.“ 😉

  3. Ach je, neues Jahr neues Glück… Geht es Geierwally schon besser? Interessenten sind derzeit keine mehr da, oder? LG Silke

  4. Geierwally war am nächsten Tag schon wieder fit, morgen wird kontrolliert. Jetzt ist sie erst einmal rollig, wird als erste der Kleinen erwachsen.
    Interessenten sagten jeweils aus persönlichen Gründen ab, und jetzt beginnen wir wieder von vorne. Aber egal, vielleicht soll alles so sein.

    Liebe Grüße
    Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s