Hundetagebuch (23)

Lange nichts geschrieben, weil unsere Tage gleichmäßig dahingehen. Morgens treffen wir fast alle seine Hundekumpels, abends machen wir mit  Terrier Timmy und seinem Frauchen gemeinsam die Runde. Sein Gesundheitszustand … gleichbleibend – will nichts beschreien.

Kürzlich waren wir an der Ostsee, fand Mäxchen interessant dieses Wasser, das einem entgegen springt.

 

Aber nun habe ich ein Problem, der Kerl lässt sich ohnehin kaum kämmen , und nun sind durch das Wasser besonders seine Beine verfilzt – muss ich zum Hundefriseur, hoffe der bekommt das wieder hin …

 

Ein Kommentar zu “Hundetagebuch (23)

  1. Ohje, bei dem Fell tatsächlich nicht einfach.

    Vor Urzeiten lernte ich Hundepflegerin/Friseurin. Manch ein Hund kam samt bereits verzweifeltem Frauchen in den Laden, doch als der jeweilige Hund auf dem bösen, bösen Tisch stand, wurde er sanft wie ein Lamm, da er spürte, in dem Moment nicht mehr aus der Nummer herauskommen zu können. Also ähnlich wie in einer Tierarztpraxis, wo Respekt meist ebenso überwiegt.

    Schön zu lesen und zu sehen, wie gut sich Mäxchen aufrecht hält und wie viele hundgerechte Erlebnisse er noch erleben darf! Danke dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s