Kitten und Co.

Immer wieder unfassbar, dass Mensch zu solch einer Handlung fähig ist.

Diese beiden Zwerge wurden krank und verschnupft in einen Karton gesetzt und ihrem Schicksal überlassen! Warum hat ein Mensch Angst vor Verantwortung??

Zum Glück wurden sie gefunden und Tierschützer kümmerten sich um sie, aber wie viele ausgesetzte Tiere haben kein Glück?

Mittlerweile sind das unsere „Pusemuckels“, die das beste Zuhause mehr als wert sind. Sensible, sanfte Katzen, die (noch) keinen Unfug anstellen und mittlerweile am normalen Familienwahnsinn teilnehmen. Zuerst war Quarantäne im Katzenzimmer angesagt, das Zimmer wurde desinfiziert und Decken gewaschen, nachdem uns  Engelchen verlassen musste. Aber irgendwann gab und gibt es keinen Halt mehr und die Zwerge spürten, dass es eine wirkliche Welt hinter dieser vermaledeiten Tür gibt! Eben den normalen Wahnsinn, an dem sie teilnehmen müssen, um für ein normales Leben gewappnet zu sein. Die Katzen regelten ab der Öffnung ihr Leben selbst, denn Romina teilt eine Menge Ohrfeigen aus, Charlie ist Spielpartner der inzwischen größeren Art, Hermine ist trotz oder gerade aufgrund ihrer wilden Herkunft eine sanfte Ratgeberin den Kleinen gegenüber.

Charlie und Zwerge

Hermine und Zwerge

Sie lässt sich eher auf dem sprichwörtlichen Kopf herumtanzen, da sie über Zuneigung erfreut ist und unter Unterdrückung, seitens Romina und Charlie, leidet. Man könnte ein Buch über all diese Verhaltensweisen schreiben, wenn die Zeit reichen würde. Jedenfalls sind momentan alle Vierbeiner gesund und mehr als munter.

Hermine bekommt nun eine viertel Tablette Prednisolon pro Tag und hatte bisher keinen Rückschlag zu verzeichnen. Am vergangenen Samstag kam sie bis in die Küche und da ich mittlerweile betriebsblind bin, was die getigerten anbelangt, erkannte ich sie nicht sofort als Hermine. Allerdings erkannte die Bande um Romina herum den vermeintlichen Eindringling, was Hermine veranlasste sich unter der Küchenzeile zu verkriechen. Ich konnte nichts ändern, da sich Hermine nicht einfach anfassen lässt und somit ließ ich sie gewähren. Am nächsten Morgen musste ich sie suchen und fand sie im Gästeklo. Die Badematte zeugte von einem langen Warten aus Befreiung und ich musste überlegen, wie ich sie ohne Körperkontakt auf ihr gewohntes Terrain locken konnte.

Romina und Charlie schickte ich ins Katzenzimmer, sperrte die Tür zu und ignorierte das entsetzte Gejammer. Hermine hielt ich eine Scheibe Schinken vor die Nase, und konnte sie somit erfolgreich die Treppe nach oben retten. Anschließend der Hinweis aufs Katzenklo, das im offenen Badezimmer steht. Dort fand Hermines  Blase nach Stunden Erlösung.

Warum schreibe ich das? Im Grunde zur eigenen Erleichterung, denn zuhören will niemand. Ich schreibe es allerdings auch nieder um Mut zu machen, was vermeintlich hoffnungslose Fälle anbelangt. Sei es kranke und ausgesetzte Tiere, sei es kranke, alte  und wilde Tiere. Oder sei es Rominas, die als relativ zahme, trächtige Katze gefunden wurde und unser Leben mit ihrer Stärke, ihrer Weisheit und Einzigartigkeit reicher machte. Es bedeutet immer ein Aufgeben des eigenen Lebens, was Aktivitäten anbelangt. Im Hintergrund aller Planungen stehen die Tiere. Aber ganz ehrlich, ein Haushalt mit solch einer gemixten Tierschar braucht keinen Fernseher und kein Kino. Urlaub funktioniert auch zuhause, denn nichts kann erholsamer sein, als eine Schar zufriedener Vierbeiner.

Romina, die Queen

Danke an alle, die bereits geholfen haben und Euch allen eine angenehme Woche!

3 Kommentare zu “Kitten und Co.

  1. Gott, wie kann man nur sowas wunderschönes aussetzen?? Und ich kann dir zuhören (wenn es hier aus nur aus lesen besteht). Ich würde nie und nimmer – für nichts auf der Welt – meine vierköpfige Rasselbande hergeben. Auf alles kann ich verzichten, aber nicht auf meine Schnurris. Und das mit dem Urlaub – ja – da gebe ich dir vollkommen recht.

    Schön, dass es solche Menschen wie dich gibt!!!

    Dickes Drückerchen und schnurrige Grüße,
    Barbara mit Moritz, Charlie, Mara Pippi Lotta und Giacomo Casanova und Sohnemann Daniel

  2. Wenn Du magst gebe ich Dir gerne meine Telefonnummer, dann kannst Du immer anrufen, wenn Du mit jemandem reden möchtest, Dich einfach mal „auskotzen“ möchtest, was auch immer.
    Halte durch, Du bist nicht alleine! :o/

  3. Hallo Sabine!

    Wir sind immer hier auch wenn manchmal die Zeit fehlt Dir zu schreiben.

    Meine Telefon-Nummer hast Du ja, Du weißt bei mir kannst Du immer bis um 0.00 Uhr anrufen. Kein Problem.

    Ich fahre sehr oft auf der Straße zurück wenn ich einen Karton am Straßenrand liegen sehe um einfach nachzusehen ob er nicht irgend eine kleine rausgeworfene Seele beiinhaltet.

    Meine Katzen habe sich hier bei mir auch schon auf drei vermehrt, aber wie gesagt irgendwie bekomme ich auch diese alle satt.

    Auf meinem Blog habe ich auch immer Themen drinn die keiner lesen oder sehen möchte, daran habe ich mich mittlerweilen gewöhnt.

    Auch das meine Leserzahl gerade mal bei 1 liegt.

    Bin eben kein bequemer Mensch, das können so langsam alle Landwirte hier bestätigen.

    Aber zurück zu Dir, mach immer weiter so. Es ist Deine Lebensaufgabe hier, auch wenn sich das jetzt unmöglich anhört. Jeder schließt bevor er geboren wird einen Seelenvertrag ab, nun das ist der deinige. Immer weiter sagt mein „Engel“ immer weiter es wird schon recht.

    Ich sende Dir ganz viel Kraft und Licht.

    Liebe Grüße
    Moni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s