Anruf bei einem Tierschutzverein! von Denise Houszka

Ich hatte immer schon mal überlegt, ob ein eigen gegründeter Tierschutzverein für mich machbar sei. Es gilt viele Hindernisse zu überwinden,  die hauptsächlich aus bürokratischen  Hürden bestehen. Hinzu kommt eine vorgeschriebene Anzahl Mitstreiter, die den ersten Vorsitz, zweiten Vorsitz, Kassenwart und so weiter in Angriff nehmen würden. Verlässliche und gleich aktive Leute braucht ein TSV. Es sollte keine Streitereien geben, da aktive Leute für solch einen Unsinn  keine Zeit haben. Ich ließ bisher aus Gründen der Komplikationen, fehlender Gleichgesinnter und wegen der voraussehbaren Ärgernisse die Finger von solch einer Gründung. Nun las ich bei Poor Cats diese recht lange und detaillierte Liste. Sie spiegelt  allerdings Tatsachen wider, die auf einen Tierschutzverein zusätzlich, zu all dem anderen Kram, hinzu kommen. Es lohnt sich, bis zum Anruf 35 zu lesen, denn dort wird die oftmalige Kraftlosigkeit dargestellt, mit der ein Tierschutzverein leben muss. Hat man die eine Hürde geschafft, kommt die nächste und endlose, von allen Seiten unserer (lieben) Mitmenschen geforderte Tag und Nacht fordernde, kostenlos erwünschte Bereitschaft hinzu. Und die beißt sich fest, mit dieser Forderung ist nicht zu reden:

Bitte wählen Sie 1 … wenn Sie denken, dass wir eine Tierklinik sind und Sie eine kostenfreie Beratung wünschen.

Bitte wählen Sie 2 … wenn Sie wissen, dass wir eine Tierschutzorganisation sind, aber Geld sparen wollen und trotzdem unqualifizierte und kostenlose Auskunft zu tiermedizinischen Fragen wünschen.

Bitte wählen Sie 3 … wenn Sie im Jahr EUR 200.000 verdienen, aber trotzdem möchten, dass wir den Ihnen „zugelaufenen“ Hund/Katze in Ihrem Besitz auf unsere Kosten kastrieren lassen sollen.

Bitte wählen Sie 4 … wenn Sie einen 10 Jahre alten Hund/Katze haben und Ihr 15 Jahre alter Sohn plötzlich gegen diesen Hund/Katze allergisch geworden ist und Sie SOFORT ein neues Zuhause brauchen. Für den Hund/Katze, nicht für den Sohn.

Bitte wählen Sie 5 … falls Sie drei Hunde/Katzen haben und ein Baby und die Hunde/Katzen jetzt sofort wegmüssen, weil Sie die einzige Person auf der Welt sind, die gleichzeitig ein Baby und mehrere Hunde/Katzen haben.

Bitte wählen Sie 6 … falls Sie einen kranken Hund/Katze zu Hause haben, der eigentlich einen Tierarzt braucht, Sie aber das Geld dringender für einen Urlaub benötigen.

Bitte wählen Sie 7 … falls Sie gerade einen neuen Welpen/Kitten gekauft haben und Ihr alter Hund/Katze nicht mit ihm zurecht kommt und Sie den alten SOFORT loswerden wollen.

Bitte wählen Sie 8 … falls Ihr kleiner Welpe/Kitten groß geworden ist und nicht länger klein und niedlich und er muss jetzt weg, damit ein neuer, kleiner und niedlicher Welpe/Kitten angeschafft werden kann.

Bitte wählen Sie 9 … falls Sie alt und gebrechlich sind und gerne einen niedlichen Welpen/Kitten adoptieren möchten, der nicht wirklich viel Action fordert und Sie mit Sicherheit überlebt.

Bitte wählen Sie 10 … falls ein älterer Verwandter gestorben ist und Sie sich nicht um dessen alten Hund/Katze kümmern wollten, weil sich dies nicht mit Ihrem Lebensstil vereinbart.

Bitte wählen Sie 11 … falls Sie heute noch umziehen und SOFORT Ihren 70kg schweren, 8 Jahre alten Hund loswerden müssen oder wahlweise den 17-jährigen, nierenkranken, dreibeinigen, halbblinden Kater.

Bitte wählen Sie 12 … falls Sie einen unbezahlten freiwilligen Helfer bestellen möchten, der heute noch zu Ihnen nach Hause kommt und den Hund/Katze, den Sie nicht länger wollen, abholt.

Bitte wählen Sie 13 … falls der „zugelaufene“ Hund/Katze, den Sie seit drei Jahren in Ihrem Hinterhof versorgt haben, beim Umzug nicht mitnehmen können.

Bitte wählen Sie 14 … falls Sie lieber morgens früh um 6 Uhr bei mir privat anrufen und mich wecken wollen, damit Sie mich vor Arbeitsbeginn noch zu Hause erwischen, damit Sie auf dem Weg zur Arbeit schnell noch einen Hund/Katze loswerden können.

Bitte wählen Sie 15 … um eine anonyme, kaum hörbare Nachricht zu hinterlassen und uns so mitteilen wollen, dass Sie am vorletzten Wochenende einen Hund/Katze ausgesetzt haben, was besser ist als den Hund/Katze nur auszusetzen ohne uns zu sagen wo.

Bitte wählen Sie 16 … falls Sie vorhaben, so richtig sauer zu werden, weil wir Ihren Hund/Katze, den Sie seit 15 Jahren haben, nicht aufnehmen werden, weil das schlicht und einfach nicht UNSERE Verantwortlichkeit ist.

Bitte wählen Sie 17 … wenn Sie uns damit erpressen bzw. uns drohen wollen, Ihren 10 Jahre alten Hund/Katze einschläfern zu lassen, falls wir ihn nicht aufnehmen werden.

Bitte wählen Sie 18 … falls Sie ein Problem mit unseren freiwilligen Helfern haben und wir Ihnen keinen persönlichen Assistenten zur Seite stellen können.

Bitte wählen Sie 19 … falls Sie einen perfekt trainierten, stubenreinen, kinder- und katzenfreundlichen, reinrassigen Kleinhund haben wollen oder falls Sie eine reinrassige, 5 Wochen alte, stubenreine und blauäugige Katze haben möchten mit denen wir tagtäglich überschwemmt werden.

Bitte wählen Sie 20 … falls Sie möchten, dass wir Ihren Hund aufnehmen, der ein klitzekleines Aggressionsproblem hat, also z.B. nur ein paar Leute gebissen und nicht mehr als 2 Katzen gekillt hat.

Bitte wählen Sie 21 … falls Sie schon einmal angerufen haben und Ihnen gesagt worden ist, dass wir keine Hunde/Katzen aufnehmen, die von ihren Besitzern abgegeben werden, sie aber gedacht haben, dass ein anderer Mitarbeiter Ihnen diesmal eine andere Auskunft geben würde.

Bitte wählen Sie 22 … falls Sie möchten, dass wir einen freien Platz, der eigentlich einem Fundhund/Fundkatze zustehen würde, stattdessen mit Ihrem Hund/Katze kostenfrei belegen sollen, während Sie in Urlaub sind.

Bitte wählen Sie 23 … falls es Heiligabend oder Ostersonntag ist und Sie möchten, dass wir entweder einen 8 Wochen alten Welpen/Kitten oder ein Osterhäschen vor 06.30 Uhr morgens zu Ihnen bringen, bevor die Kinder wach werden.

Bitte wählen Sie 24 … falls Sie Ihren Kindern zum letzten Ostern ein Entenküken, Hühnchen oder Hasenbaby gekauft haben, das jetzt zu Weihnachten nicht mehr klein und niedlich ist.

Bitte wählen Sie 25 … falls Sie gerne möchten, dass wir Ihre Hündin/Kätzin aufnehmen, die schon 10 Würfe hatte, die jetzt aber nicht mehr kastriert werden kann, weil sie hoch trächtig ist und es außerdem gegen Ihre Religion verstößt.

Bitte wählen Sie 26 … falls Sie Lügengeschichten erfinden, um einem unserer jüngeren Freiwilligen ein schlechtes Gewissen einzureden, nur damit wir Ihren Hund/Katze nehmen sollen.

Bitte wählen Sie 27 … falls Ihre Katze beißt und ihr Katzenklo nicht benutzt, weil ihr die Krallen gezogen wurden, Sie aber nicht willig sind, die Verantwortung für das veränderte Verhalten Ihrer Katze zu über nehmen, nur weil Sie neue Möbel haben.

Bitte wählen Sie 28 … falls Ihr 2 Jahre alter Rüde/Kater überall im Haus markiert, Sie aber  bislang keine Zeit hatten, ihn zu kastrieren.

Bitte wählen Sie 29 … falls Sie Ihre Hündin/Kätzin ganztags draußen gehalten haben und sie nun plötzlich trächtig geworden ist.

Bitte wählen Sie 30 … falls Sie wirklich „alles“ getan haben, um den Hund/Katze stubenrein zu bekommen, leider bislang vergeblich, Sie den Hund aber nicht an eine Hundebox gewöhnen wollen, weil das grausam ist.

Bitte wählen Sie 31 … falls Sie die Ansage verpasst haben, in der Sie gebeten werden, eine Rufnummer für abends anzugeben und stattdessen die Nummer in der Arbeit angegeben haben und sich nun ärgern, weil während unserer Arbeitszeiten noch niemand zurückgerufen hat.

Bitte wählen Sie 32 … falls Sie SOFORT einen Welpen/Kitten brauchen und nicht warten können, weil Ihre Tochter heute Geburtstag hat und Sie vergessen haben, WANN sie geboren wurde.

Bitte wählen Sie 33 … falls die Fellfarbe Ihres Hundes/Katze nicht zu der neuen Wohnzimmereinrichtung passt und Sie eine andere Farbe oder Rasse brauchen, DIE passt.

Bitte wählen Sie 34 … falls Ihre neue Freundin Ihren Hund/Katze nicht mag und Sie zu Blöde sind, statt des Hundes/Katze die neue Perle raus zuwerfen (die Sie nächsten Monat wahrscheinlich eh verlassen wird).

Bitte wählen Sie 35 …  falls für den Grund Ihres Anrufes keine der oben genannten Möglichkeiten zutrifft. Sie werden dann SOFORT mit einem unserer Freiwilligen verbunden, der tränenüberströmt einen alten, weggeschmissenen Hund/Katze in seinen Armen hält, der gerade von unserem Tierarzt eingeschläfert wird, weil der alte Hund/Katze die Trennung von seiner Familie nicht verkraftet hat und hier Stück für Stück jämmerlich verkümmerte.

Advertisements

3 Kommentare zu “Anruf bei einem Tierschutzverein! von Denise Houszka

  1. Leider ist es oftmals ganz ganau so und man wünscht sich verzweifelt ein dickeres Fell…
    Fatal wird es aber, wo TSV-Mitarbeiter nur noch von solchen Dingen ausgehen und ohne Differenzierung jeden Anrufer oder Besucher mit einer entsprechenden Einstellung begrüßen. Das verprellt immer wieder potenzielle Adoptanten, die dann ihrerseits das Ganze als Erfahrung verbuchen und doch lieber wieder einen Welpen aus dem Anzeigenportal aufnehmen. :-/

  2. Ein sehr wichtiger Aspekt, Katja. Man muss immer beide Seiten sehen.
    Leider handeln in diesen Momenten „nur“ Menschen, denen oftmals die nötige (Lebens)Erfahrung fehlt.

  3. Wohl jeder einzelne der 35 Punkte entspricht der furchtbaren Realität.
    Echt ein Wunder, dass bei all den Widerständen das Engagement nicht ganz auf der Strecke bleibt. Ich bewundere jeden, der sich trotz alledem engagiert – nicht nur in Tierschutzvereinen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s