Nur mal so …

… denn stimmt, ich habe lange nichts mehr geschrieben, aber Romina und ihre Zwerge sorgen hoffentlich für genug Abwechslung. 😉

Zusammengefasst kurze Ausschnitte aus den letzten zwei Wochen: Erneut ein angefahrenes Kaninchen gefunden, das nur noch zittern konnte.

Liegen lassen und der Natur ihren Lauf lassen? Diesmal lag das Tier auf dem Bürgersteig und Krähen waren bereits dabei es anzupicken – die Augen sind jeweils begehrt. Das ist Natur und die Natur ist brutal, wie wir alle wissen. Ich hob das Kaninchen trotzdem auf und brachte es zu einem Tierarzt. Zwar vergingen in dieser Zeit vier Stunden und ich kam selbst ins Zweifeln, ob es richtig oder falsch war, aber wir verbringen unser ganzes Leben mit genau diesem Zweifel. Der Überlebenswille ist jeweils enorm stark, von diesem Willen hängt das Leben ab und sei es noch so „unwichtig“.

Ein Todeskampf der eventuell schneller hätte beendet werden können, wenn das Kaninchen vor Ort geblieben wäre…. Ich weiß es nicht und niemand weiß es.

Obwohl ich keinem Verein angehöre, erreichen mich Hilferufe, wie auch in dieser Woche. Ein alter Mann, der seit scheinbarer Ewigkeit fünf Futterstellen versorgte, ist nun krank und verwirrt. Seine Stellen sind seit Wochen bereits verwaist, kein Mensch kennt eine der Katzen oder weiß, wo er die Schlüssel hat um auf die jeweiligen Gelände zu gelangen. Frau N. ist die Einzige, aber auch sie hatte seit Jahren keinen Kontakt mehr zu diesem Mann. Sie rief mich an – obwohl wir uns gerne aus dem Weg gehen – schließlich geht es um die Tiere.

Ja, wohl wahr, aber wer soll das alles zusätzlich meistern? Ich wurde wütend, denn das ist nicht mein Ding, das muss der zuständige TSV regeln, das alles kann nicht an zwei Personen kleben bleiben!

Trotzdem, weil es um die Tiere geht, trafen wir uns gestern Abend, damit ich zumindest weiß, worum es geht und um dem TSV eine Art Lageplan erklären zu können, wenn ich mich an ihn wende. Die Zeit drängt, da die Tiere seit Wochen nicht versorgt wurden.

Wir fuhren somit eine Stelle nach der anderen ab und ich sagte immer wieder: „Frau N., weder sie noch ich können diese Futterstellen zusätzlich übernehmen!“

„Schon klar“, antwortete sie, „aber wer will das sonst tun? Die Mitglieder des Tierschutzvereines machen nichts, rein gar nichts in der Beziehung!“

An  der dritten Futterstelle, einem Recyclinghof, standen wir ungefähr fünfzehn Minuten und sahen keine Katze.  Mittlerweile dämmerte es und Dunkelheit bringt oftmals Tatsachen zu Gesicht. „Eventuell sind hier gar keine mehr“, meinte Frau N. Doch dann sahen wir Schalen unter einem Klimagerät an der Hauswand stehen und hatten Gewissheit: Herr L. hatte bis zu seiner Verwirrtheit hier gefüttert. Wir gingen umher, standen vor einem  Tor, das logischerweise nicht zu öffnen war. Was tun?

Plötzlich lief eine schwarze Katze auf uns zu, regelrecht zielsicher. Sie schnupperte an unseren Autos und war definitiv ausgehungert. Wir füllten eine Schale und überlegten in Windeseile. Herr L. hatte nie Wert auf Gesundheit oder Kastrationen gelegt, man hatte ihn einfach so machen lassen – Hauptsache die Katzen werden versorgt. Wer mag sich auch darum kümmern? Ein Punkt, den ich hiermit an die Tierschutzvereine weitergebe, denn DAS IST KEIN TIERSCHUTZ!

Die Schale mit Futter stellten wir in den Heckbereich von Frau N`s Auto und  die Katze sprang hinein. Heckklappe zu, denn unvorbereitet und ohne Falle, ohne Transportbox war das Tier erst einmal „von der Straße“ und musste kastriert werden, da es zu 99% tiger Sicherheit noch jung war und unkastriert. Wir fuhren mitsamt schwarzer Katze, die sich während der Fahrt auf Frau N´s Schulter setzte obwohl sie anfangs durch die Scheiben springen wollte, zu ihr nach Hause, hinein in die gesicherte Garage. Transportbox mit weiterem Futter gefüllt , Locken und  Warten. Das schwarze Mädel ging irgendwann auch in die Box hinein, da es Hunger ohne Ende hatte. Klappe erneut zu und hinauf ins Dachzimmer, wo bereits viele Katzen, unter anderem Emmy, Maxi und Lisbeth ihrer Dinge harrten.

Heute wurde ein Tierarzt gefunden, der auch samstags im Sinne des Tierschutzes  ohne Termin kastriert. Danke an Dr. Görtz! Die Zeit drängte, da es sich auch um ein säugendes Muttertier hätte handeln können, was sofort wieder hätte frei gelassen werden müssen. Die schwarzweiße Miez ist tatsächlich weiblich, zwei bis drei Jahre alt,  halbzahm und keine momentane Mutterkatze .Es wird nicht die einzige dort sein – nur an einer von fünf Stellen. Frau N. hat ab Oktober ein paar Tage Urlaub und was soll man im Urlaub tun,wenn nicht Fallen aufstellen und versuchen das Katzenelend einzudämmen?

Genau, das war es für heute. Fotos werden geknipst und ich hoffe, dass Ihr alle mithelfen werdet um für die schwarze Katze mit weißem Brustfleck eine Pflegestelle oder ein Zuhause zu finden. Ja?

Advertisements

10 Kommentare zu “Nur mal so …

  1. Hallo Sabine
    Nun ist Gina oder vielleicht doch Gini ( kann mich noch nicht wirklich entscheiden ) den zweiten Tag bei mir, und es klappt so einigermaßen gut!
    Also sie sitzt zwar noch in ihrer Höhle und beobachtet erst mal alles aus sicherer entfernung, und immer wenn ich ins Zimmer komme, nutzt sie das und kommt direkt raus und läuft ins Klo! Sehr lustig anzusehen!
    Heute Morgen kam ich mit Futter ins Zimmer, verteilte es in 3 Näpfen, und siehe da Gina / Gini kam direkt aus ihrer Höhle und ging an dem Doppelnapf wo gerade Samira am fressen war! Samira reagierte nicht darauf!

    Ansonnsten sind die anderen bei mir im Moment noch eher noch nicht so Gastfreundlich, was mit ununterbrochenem vor sich hermbrummen deutlich zeigen!
    Noch ist Gini / Gina ein Eindringlig die noch nicht akzeptiert wird!
    Aber es ist ja auch gerade erst mal der Anfang der Zusammenführung!

    Nun sind Sina, Samir, und Trixie ja auch schon fast 2 Wochen nur im Haus, du weißt ja, unsere lieben Nachbarn!
    Wir schauen heute das wir das Gehege dicht bekommen, was dann mit Trixie ausgetestet wird, und dann geht es an die Innenausstattung! Aber raus können sie dann schon wieder!
    Einen schönen dreistämmigen Baumstamm haben wir auch schon!

    Wer Tipps oder Ideen für so eine Einrichtung für ein Katzengehege hat, – bitte immer her damit! Das soll ganz toll werden!

    So, Bilder von dem Neuzugang hat Sabine, wird sie sicher bald einsetzen!
    Liebe Grüße Heike.

  2. Das hört sich doch einigermassen gut an, eine Vergesellschaftung klappt nur in ganz seltenen Fällen sofort.
    Und bei Mädels ist alles doppelt so schlimm, sind halt alles kleine Zicken 😉

    Ich weiss nicht ob ich hier Links einstellen darf (Sabine?), aber schaue zum Thema Aussengehege mal hier:
    http://www.sandras-tiere.de/katzen-aussengehege.html
    http://www.vonsatara.com/german/galerie_aussengehege.htm
    http://vivalahund.de/projekte/bau-eines-katzenaussenauslaufes
    http://www.sumis-cats-and-dogs.de/03c1989df110adb3b/index.html

    Ich drücke weiterhin die Daumen, dass deine Tiger sich zusammenraufen, aber es wird schon klappen, sonst wären sie jetzt am Anfang agressiver untereinander 😉

    Liebe Grüße,
    Sylvia

  3. Bor, Sylvia
    Die Links sind klasse, vor allem die ersten 2!!!
    Da zieh ich mir viele Ideen raus! Danke!!!
    Ich hab mir die Finger Wundgegoogelt unter Katzengehege, aber nichts gescheites gefunden! Wenn du noch was findest, kannst du mir das gerne schicken!
    Hast du auch Ideen für Beflanzungen! Efeu kann ich nicht nehmen da es hochgiftig für Hund Katze Maus ist!

    Ich denke auch das das mit den Katzen klappt, sonnst würde es heftiger abgehen! Sie laufen Momentan gesichert vor den Hunden im Haus rum, – alle zusammen!
    Wenn nichts schlimmeres passiert, kann die kleine schwarze Maus auch bleiben!
    Danke für die Links!!!
    Liebe Grüße Heike.

  4. Danke Sylvia
    Der letzte Link ist klasse, da kann man die Pflanzen auch sehen und sich was aussuchen!
    Jetzt vor dem Winter werde ich nichts mehr pflanzen, aber man kann schon planen und sich informieren!

    Sobald wir mit dem Gehege einigermaßen fertig sind, schicke ich euch Bilder zum ansehen!

    Danke für eure Hilfe!!!
    Liebe Grüße Heike.

  5. Pingback: Fundkatze « Katzen-Heimat-Blog

  6. Pingback: Urlaub! « Katzen-Heimat-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s