Romina und ihr (momentanes) Singledasein

Das genießt sie. Soll sie auch und steht ihr zu.

Wenn ich sie beobachte und nachdenke, wie viele wilde oder ausgesetzte Katzen ihre Kitten in einer Ecke zur Welt bringen, gebären … In einer Ecke, selbst das weiß ich nicht, und auch nicht ob das Gebären immer so einfach ist, wie es hinterher scheint. Klar, ich mache mir trotzdem Sorgen, denn was ist, wenn was schief geht und niemand  zu Hause ist?  Bei den Wilden ist nie jemand zu Hause, sie sind stets alleine und wollen alleine sein. Babette Joosten fragte ich und sie kann eine Menge Geschichten erzählen. Jedoch ausschließlich von gut ausgegangenen Geburten, bei denen die Mutterkatzen ihre Nähe bewusst suchten. Sei es beim Suppekochen, während „Opa“ mit Enkeln Karten spielte oder während des Nachmittagskaffees mitten auf der Couch. Alle Geburten gingen glatt, so kurios sie auch erwählt wurden. Bis auf eine Rassekatze, die Babette erwähnte, aber nicht weiter darauf einging.

Nun ja, mit Rasse haben wir hier nichts zu tun, lediglich mit Klasse.

Advertisements

2 Kommentare zu “Romina und ihr (momentanes) Singledasein

  1. Ja, darüber habe ich auch schon öft nachgedacht… Da kann man die Leisetreter nur bewundern, wie sie das alles ganz allein meistern! 🙂
    Wann ist es bei Romina eigentlich „soweit“?
    LG Nadine

  2. Tja, gute Frage, Nadine.
    Seit drei Wochen ist Romina hier, eine Tragzeit dauert etwa 9 1/2 Wochen. Hm, tippe mal, dass sie in der fünften Woche gewesen sein könnte, denn der Bauchumfang wächst immer noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s