Hundetagebuch (17)

Es ist für mich jedesmal eine Freude, mit dem Hund runter zu gehen.
Zwar muss ich, wenn er von der Leine ist, auf ihn aufpassen, denn er kann spontan und blitzschnell die Richtung wechseln und sich unter dem Zaun eines Biergartens durchschlängeln um dann die einzelnen Tische abzulaufen, wohl in der Hoffnung, dass etwas für ihn abfallen könnte.
Aber das macht er so unaufdringlich, dass die Leute sich nicht belästigt, sondern amüsiert fühlen. Der kleine Kerl weiß schon, wie man durchs Leben kommt.
Kürzlich war Badetag, findet er ja nicht so prickelnd, aber noch auszuhalten. Und, er trocknet sich dann ganz allein wieder ab…

Advertisements

2 Kommentare zu “Hundetagebuch (17)

  1. Trotz allem ein echt lebenslustiges Kerlchen 🙂
    Aber sag mal, auf dem vorletzten Bild, ist das die Beule unter dem Bauch?
    Liebe Grüße,
    Sylvia

  2. Ja, Sylvia, das ist die Beule. Sie ist wieder gewachsen und sie scheint wärmer als der restliche Körper zu sein.
    Diese Beule ist nach meinem Empfinden manchmal dicker und manchmal dünner, wenn dünner, hat sie sich wohl entleert – bildet ja so eine Flüssigkeit, die die Organe angreifen kann.
    Aber noch kann Maxe Lebensfreude spüren und das versuche ich mit ihm auszuleben, er schläft nur etwas mehr und ist nicht mehr so lauffreudig wie anfangs, aber doch immer noch gern unterwegs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s