Thema Essen

Somit muss ich dennoch auf Dioxin zurückkommen, weil ich mir bei den Fressnapfangeboten selber das Stichwort gab: Gesund!

Da ich kein Fachmann oder Fachfrau bin, so beschäftigt mich das Thema Futter umso mehr. Mir liegt es fern irgendwelche Hersteller anzugreifen, aber jeder, der sich damit beschäftigt, kann vor lauter Anklagen kaum noch guten Gewissens eine Futterdose öffnen.

Katzen würden Mäuse kaufen“, ein Buch das schon viele zum Umdenken anregen konnte, aber auch viele hat verzweifel lassen.

Versorger, mich eingeschlossen, füttern ungefähr fünfzehn bis zwanzig oder mehr Katzen pro Tag. Wohlgemerkt täglich, zwischen der Arbeit, währenddessen, danach  oder  als Rentner der sein Auskommen mit diesen heimatlosen Tieren teilt. Heimatlos soll jetzt bitte nicht als Heulerei verstanden werden, aber auch ich finde kaum noch ein Synonym für diese Tatsachen, wo bei jedem Wetter akrobatisch versucht werden muss, Futter trocken, Eisfrei oder frei von Fliegeneiern zu halten. So gut wie niemand schafft es Futter in diesen Mengen selbst zu kochen. Alle paar Tage gekochte Hühnchenbrust, klein geschnitten und unter Dosenfutter gemischt, mehr funktioniert kaum, zumal Vitamine nicht fehlen dürfen, die Hersteller (die ihren Lebensunterhalt damit verdienen) versprechen hinzugefügt zu haben. Warmes Futter im Winter  bieten, ist bereits schwer genug.

Täglich unordentlicher Fußraum eines Autos, aber Hauptsache die Dosen werden warm.

Viele Versorger verwenden – ich nenne es mal so – Billigfutter der so genannten Diskountmärkte, weil mehr einfach nicht geht, ein spezieller Tiermarkt zu weit entfernt liegt oder der Glaube an Versprechungen auf der jeweiligen Dose überwiegen, zum Beispiel  „saftige Fischstückchen“, wie auf einer Dose  feinsten Sauerkrauts. Das kennt jeder, alleine beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.  Jeder kann feststellen, dass Inhalte der preiswerten Futterdosen fast ausschließlich in einer halbfesten Substanz (die, sobald sie erwärmt wurde, flüssig wird), liegen und mit Zucker versetzt sind. Ich verstehe nicht, was karamellisierter Zucker in Tiernahrung zu suchen hat. Er wird als Weichmacher genutzt, so ist es auf verschiedenen Seiten zu lesen.  Nicht nur Zucker kann Gesundheitschädlich sein, sondern  Soße allgemein ist für Freigänger ziemlich ungeeignet, denn zum einen  schlabbert die stärkste, die erste Katze oder Kater die gut riechende, lockende Soße  und die anschließend kommenden Tiere müssen sich mit trockenen Bröckchen begnügnen. Undefinierbare Bröckchen, von denen niemand sagen kann, was in ihnen steckt. Zum anderen gefriert Soße in den Wintermonaten extrem schnell und im Sommer versinken Fliegen darin. Futter in Gelee kann besser untereinander verteilt werden, wird  erfahrungsgemäß lieber angenommen, kühlt während der  Sommerzeit und bleibt angewärmt im Winter konsistenter.

Bei Lidl gibt es Opticat für 0,49Euro, wo lediglich die Sorte Truthahn und Ente in Gelee frei von allem nennenswert schädlichem Unsinn zu sein scheint: Kein Zucker, keine Konservierungs – und Farbstoffe. Die Hersteller der Kitekatsorten benötigen leider Konservierungsstoffe, die Hersteller der Felixsorten leider Farbstoffe – aber keinen Zucker.

Sämtliche Sorten, wie nur zum Beispiel „Fisch“  enthält laut eigener Angaben 4% Fisch – alles andere kann Müll sein oder unverwertbare Reste von Rind oder Lamm oder weiß der Geier.  Muss ja auch keiner wissen! Tierische Nebenerzeugnisse verursachen Magenschmerzen, nicht weil ich sie gegessen habe, aber weil ich ahne, was das bedeutet und weil es nicht definiert werden muss. Nebenerzeugnisse können und dürfen alles sein, es wird mit Farbstoffen verfeinert, damit Mensch keinen Brechanfall bekommt, sobald er eine Dose öffnet. Die Dose muss hübsch anzusehen, die Werbung  frisch und kerngesund gestaltet sein! Grüne Wiesen, gereiftes Korn, reine Bäche und glückliche Katzen, gleichzustellen mit glücklichen Kindern, die noch glücklicher Müsliriegel verspeisen und erst dadurch wachsen.

Eventuell leben Tierheimtiere in Polen, Ungarn und so weiter gesünder, wenn sie mit Wasser, Nudeln und Brot überleben! Eine Verarschung vom Feinsten, was hier, im an jeder Ecke kontrollierten Deutschland geschehen darf. Und klar, die Leute, die nun wieder tönen: Katzen fangen Mäuse, Ratten und Kaninchen.  Stimmt, aber noch einmal zur Erinnerung, weshalb  Katzen trotzdem hungrig sind: Weil sie in diesen Umfelden nicht genügend Nahrung finden können!

90% Huhn und 10% Reis der Hersteller von Miamor ist eine der besten Varianten und kostet auch dementsprechend. Ebenso die Marke Real Nature. Was drauf steht soll auch drin sein. Wenn es stimmt, und ich kann es mir nach mehreren Geschmackstests vorstellen, dann ist der Preis in Höhe von 1,79 Euro berechtigt. Meine zahmen alten Katzen  bekommen das nur noch, denn wenn es zur Gesunderhaltung beiträgt, so ist jedem von uns geholfen.

Was passiert allerdings mit den nun Massenweise getöteten Tieren, die für die Menschen unzumutbare Gesundheitsschädigungen hätten hervorrufen können? Den Menschen, denen jetzt nicht einmal mehr ein Frühstücksei schmecken will? Wenn es nicht längst zu spät ist, weil jetzt erst aktuell? Erfahren wir das oder wird unter Spekulanten erneut vertuscht, gehandelt und verkauft? Diese Menschen scheinen  etwas besonderes in ihre Wiege gelegt  bekommen zu haben, nämlich Taschen im letzten Hemd!

Ein endloses Thema, und ich finde es  einfach nur traurig, dass sich einerseits die Menschheit  gegenseitig umbringt, und andererseits „Haustieren“ offiziell  geschadet werden DARF. Täglich!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Thema Essen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s