Telegramm – Lisbeths Tagebuch (7)

Ganz schnörkellos, schnell und ohne Bilder berichte ich das neueste von unserer Madame LiLi: Selbst noch so klein ist sie seit dem Wochenende rollig. Für mich ist das Glück im Unglück, denn für die in einigen Wochen dann anstehende Kastration wird sie ja in Narkose gelegt und so kann man sie eingehender untersuchen und vor allem auch Blut abnehmen. Aber man stelle sich vor, was ihre Rolligkeit bedeuten würde, wenn sie nicht gefangen worden wäre.
Und was ist mit ihrem Geschwisterchen, das immer noch an der Futterstelle lebt. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass es ein Katerchen ist und kein Mädchen, dass bald Kitten haben wird, obwohl es selbst noch eines ist.

Advertisements

6 Kommentare zu “Telegramm – Lisbeths Tagebuch (7)

  1. Ja, Katzen können schon mit 6 Monaten rollig werden, einige sogar noch ein wenig früher …
    Verdammt frühreif die kleine Lisbeth 😉
    Um das Geschwisterchen mache ich mir auch Sorgen 😕

    Liebe Grüße,
    Sylvia

  2. noch früher … krass.
    Auf der hauspuma-Seite steht noch:

    Katzen, die überwiegend im Freien leben, legen von Oktober bis Januar eine sexuelle Ruhepause ein.

    Ich hoffe, das stimmt zu 100%.

  3. Ja, man hat schon Pferde kotzen sehen.
    Ich selbst habe es schon erlebt, dass eine Freigängerin im tiefsten Winter geworfen hat.

    Unsere Quietschie war damals auch noch (für mich) ein baby, als sie das erste Mal rollig wurde. Ich glaube, da war sie so 5 Monate…

    Klara ist jetzt genau 6 Monate alt. Mal sehen wanns losgeht…

    Lieben Gruß
    FrauZwitscher

  4. Deshalb fiel mir auch ein Stein vom Herzen, als sich herausstellte dass Maxi und Emmy beide Katzen sind…

    Was das Geschwisterchen anbelangt: Die Frau, die dort füttert, wird auf mein Drängen weiterhin versuchen das Tier zu fangen, habe soeben mit ihr telefoniert. Falle steht bereit und sie muss sie nur scharf stellen. Sie war inzwischen der Meinung, dass es keinen Sinn macht, da diese (scheinbar komplett schwarz) Katze oder Kater scheu wie die Mutter sei.

    Was Würfe im Winter anbelangt, so gibt es tatsächlich nichts, was es nicht gibt. Leider Überlebungschance fast gleich Null, wenn solche Welpen nicht aufgenommen werden. Die Natur spielt eben auch immer öfter verrückt.

  5. Hallo Christina.
    Möchte auf diesem Wege mal nachfragen wie es mit Thommy und deinen anderen Stubentiegern klappt!
    Würde mich freuen wenn du mal ein Bildchen schicken würdest!
    Liebe Grüße Heike.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s