Kalender für den Tierschutz

Das neue Jahr steht abwartend  vor der Tür und überlegt (bildlich gesprochen), was es mit der Erde, den sich darauf befindenden Lebewesen und dem Universum im Allgemeinen anstellen soll.

Erdbeben? Hitze? Kälte? Stürme? Vielleicht  nichts von alle dem, da die Lebewesen es selber richten werden?  Eventuell mit weiteren Katastrophen, die halbe Städte, ganze Dörfer und unendlich vielen Geschöpfen das „Leben – Dürfen“ vorzeitig nehmen?

Abwarten und zusehen, dass wir alle, die  das Jahr 2011 erwarten, das Beste daraus machen. Neben persönlichen guten Vorsätzen, Umsetzungen zur Hilfe, die unseren sensiblen Erdball nicht schlimmer erkranken lassen, kann jeder etwas tun, denn bisher ist die Krankheit  vergleichbar mit Fieber, verursacht durch Bazillen, die bekämpft werden können. Was aber ist, wenn unser Erdball von Bakterien befallen wird und kein Mittel hilft?

Wir alle können einen Teil per Kleinigkeit tun, das bekommen wir täglich gesagt, sobald wir Augen und Ohren öffnen, hinsehen und hinhören. Viele hilflose und ungesehene Lebewesen, sei es  Menschen oder Tiere benötigen ebenso Hilfe. Wir alle können, auch wenn wir nicht die Möglichkeit haben vor Ort zu schaffen, so doch durch Bagatellen an einer entsprechenden  Stelle helfen. Mit einem  Kalender zum Beispiel, der durch das Jahr 2011 begleitet und  Möglichkeiten für Notizen gibt.

Ich persönlich habe es aufgegeben, da die Jahre seit einiger Zeit vor mir davon laufen. Ich erinnere mich allerdings an viele vergangene Jahre, wo Kalender eine Art Tagebuch für mich waren und die ich immer noch verwahre.

Wer noch keinen besitzt und ebenso wenig ein Geschenk zu Weihnachten hat, dem möchte ich den Finca Lucendum Kalender für das Jahr 2011 empfehlen. Hier kommt das Geld an und jeder Cent wird für die Tiere investiert.

Jeder Monat beginnt  mit einer Weisheit, über die es sich lohnt einen Monat lang nachzudenken und mit einem Foto der Tatsachen vor Ort.

Dessen Kauf  unterstützt viele übersehene Tiere, die auf der Finca Lucendum eine Art Bahnhof vorfinden. Einen warmen Bahnhof mit sozusagen angeschlossener Heilsarmee, die neben Ansprache, Gesundheitsversorgung und Vermittlung auch Essen verteilt.

Bestellungen und umgehender Versand werden von lucendum@web.de gerne empfangen und  in die Tat umgesetzt.

Ich würde mich freuen und Danke allen, im Namen der Tiere.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s