Welpen von unseriösen Züchtern

TASSO-Newsletter

Erfahrungsaustausch Wühltischwelpen:

Betroffene berichten – ZDF filmt

Erstes deutschlandweites Treffen

Am Sonntag, den 12. September 2010, um 15:00 Uhr treffen sich zum ersten Mal deutschlandweit Hundehalter, die einem unseriösen Hundehändler auf den Leim gegangen sind, zum Erfahrungsaustausch. TASSO, der bmt und ETN haben dazu im Rahmen ihrer gemeinsamen Kampagne „Wühltischwelpen – nein Danke!“ aufgerufen. Alle interessierten Hundefreunde sind natürlich auch herzlich willkommen, um zu sehen, wie man sich vor diesen Betrügern schützen kann. Wer sich bisher noch nicht angemeldet hat, hat dazu unter http://www.tasso.net die Gelegenheit.

Treffpunkt ist die Gaststätte „Bootshaus Ehingen“, Hirtenweg 6 – 47259 Duisburg

Wir bitten alle Teilnehmer, möglichst viele Unterlagen für die Filmaufnahmen mitzubringen: Impfpässe, Kaufvertrag, Tierarztrechnungen etc. Das ZDF sucht für Sonntagmorgen noch Betroffene für eine Homestory. Bitte melden Sie sich dazu unter andrea.theummel@tasso.net. Für Rückfragen erreichen Sie die Organisatoren an diesem Tag unter 06190.937308. Anfahrtsbeschreibung unter http://www.bootshaus-ehingen.com

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

© Copyright TASSO e.V.

3 Kommentare zu “Welpen von unseriösen Züchtern

  1. Das wäre ein Erfolg, wenn durch solche Aktionen diesen Vermehrern endlich die Zucht untersagt werden könnte.
    Es gibt genug Fälle, wo selbst Golden Retriever, bekannt als Familientauglicher Hund, nicht anders kann, als aggressiv zu sein oder kranke Tiere, von Anfang an.
    Ende vom Lied: Tierheim oder Erlösung.

  2. Ja, ist ein wichtiges Thema. Gekauft beim Hundehändler – Welpenhändler heißt Unglück gekauft.
    Wobei die Zucht untersagen, das schafft man nur im Einzelfall und in D, in Polen und Tschechien wird dann weiter fleißig für den deutschen Markt Wegwerfware produziert – die potenziellen Käufer müssen das Bewußtsein entwickeln, keine Nachfrage dort nach billigen Hundewelpen bedeutet keine Produktion von Elend.
    Aber fangen wir in Deutschland an, auch hier gibt es noch viel zu tun, auch hier gibt es noch schlimme, schlimme Zustände – die so auch billiger die Hunde an den Menschen bringen, das große Aber aber kommt zu Hause.

    Seriöse Züchter ist ja ein weit gefächerter Begriff.
    Wenn man bedenkt, dass es gut 500 Erbkranheiten beim Hund gibt, dazu noch etliche Genfaktoren, die die Vitalität und Lebensfähigkeit eines Tieres beeinflusst, die aber durch die Rassezucht und Herauszüchtung von bestimmten Farbschlägen fest im Genpool verankert sind … sind nicht mehr so viele Leute, die Hunde mit Stammbaum vermehren seriös.
    Seriös bedeutet neben den guten Haltungsbedingungen für mich,sich bewußt zu sein, was man da macht, die Gesundheit der Vorfahren der Tiere zu kennen, die genetische Wahrscheinlichkeit auf Erbkrankheiten zu minimieren und nicht auf Teufel komm raus verpaaren, was gerade zu haben ist.
    Doch wenn niemand mehr durch Qualhaltung erzeugte Welpen an den Mann bringen kann, ist schon ein Stückchen auf dem Weg zur Solidität geschafft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s